25 Jahre GTC – ein Tag zum Feiern ohne Feier

Vor 25 Jahren, am 5. September 1996, wurde das Gründer- und TechnologieCentrum (GTC) in Gummersbach feierlich, durch den damaligen NRW-Wirtschafts-Minister Wolfgang Clement, eingeweiht und eröffnet.

Gerne hätte GTC-Geschäftsführerin Susanne Roll, die bereits seit 2003 das GTC führt, und ihr Team auch zum 25. Jubiläum eine große Party gefeiert. Coronabedingt war das leider nicht möglich und so wurde gestern in einer kleinen Feierstunde an der frischen Luft mit dem Aufsichtsratsvorsitzen Frank Helmenstein, sowie stellvertretend für alle Unternehmen die einmal im GTC gestartet sind, der Oberberg Online GmbH, der IBAG Deutschland GmbH und der TeraTron GmbH, sowie Vertreterinnen und Vertretern der Presse an die Anfänge des GTC´s erinnert.

Foto: GTC GmbH

Schon 1993 entstand aus dem Arbeitskreis Wirtschaft der Stadt Gummersbach die Idee für ein Gründer- und Technologiezentrum. Das GTC war als Gemeinschaftsaufgabe von Stadt und Wirtschaft gedacht. Zwei Jahre später erfolgte die offizielle Gründung der GTC Gründer- und TechnologieCentrum GmbH mit 28 Gesellschaftern. Bis 1997 kamen weitere 10 kommunale Gesellschafter hinzu. Heute hat das GTC 39 Gesellschafter, darunter Kommunen, Sparkassen und die IHK.

Das Gründer- und TechnologieCentrum steht seit 1996 für unternehmerischen Erfolg – bereits 194 junge Unternehmen und Startups wurden von hier aus in ihrer Entwicklung mit einem Rundum-Service unterstützt. Der Gummersbacher Bürgermeister Helmenstein bezeichnete das GTC als „sicheren Freund“ von jungen Unternehmen.

Aktuell sind im GTC 39 Unternehmen angesiedelt, die in der Region Oberberg 172 Arbeitsplätze schaffen. Seit Gründung des GTC´s sind durch die Mieterfirmen mehr als 790 Arbeitsplätze entstanden – ein enormer Faktor für den Oberbergischen Kreis.

Büroräume, Produktionshallen, Beratung und Unterstützung – das alles bietet das GTC

Auf einer Fläche von 3.700 m² für Büro und Produktion und Seminarräume können Gründungen ihr Unternehmens-Wachstum flexibel und individuell gestalten. In der Miete bereits enthalten beispielsweise Telefon- und Postdienst, Seminar­raumnutzung und eine Vielzahl von attraktive Sonderkonditionen. Verkehrsgünstig zur A4 und A45 gelegen mitleistungsstarkem Glasfaser-Internet und Kinderbetreuung bietet das GTC nationalen und internationalen Gründungen viel Entfaltungsspielraum.

Startups möchten mit innovativen Idee starten und sich nicht um Kleinigkeiten kümmern! In dem Inkubator nutzen junge Unternehmen den Support und Beratung. Für die Planungsphase oder beim kleinen Start im Nebenerwerb eignet sich der Co-Working Space, der stunden- oder tageweise flexibel gemietet werden kann. Dieser steht schon seit über 12 Jahren Gründungswilligen zur Verfügung – damals das erste Co-Working-Angebot in der Region.

Getreu der Aussage „Sie kümmern sich um Ihr Business – wir uns um den Rest“ unterstützt das GTC-Team Mieterunternehmen, aber auch Gründungen aus der Region in allen Unternehmensphasen unkompliziert und kompetent. Bei zahlreichen Veranstaltungen trifft sich die oberbergische Gründerszene und Synergien – auch mit dem etablierten Mittelstand – entstehen. Ein Expertennetzwerk steht ebenfalls in Fragen von Patent-, Wirtschafts- oder Steuerrecht und alle unternehmerischen Herausforderungen zur Verfügung.

Junge Unternehmen können von der Erfolgsgeschichte vom GTC profitieren: Sie werden hier in das Ökosystem für Wachstum und Innovation eingebunden.